Menu

A+ A A-

Schon gewusst?

Die Umschulung ist eine Möglichkeit, sich für eine neue Arbeitstätigkeit zu qualifizieren, wenn der bisherige Beruf nicht mehr ausgeübt werden kann. Die Gründe für eine Umschulung können unterschiedlicher Natur sein.Häufig wird der ursprüngliche Beruf in der Wirtschaft bicht nachgefragt. In der Praxis kann unter besonderen Voraussetzungen auch jemand ohne vorherige Berufsausbildung an einer Umschulungsmaßnahme teilnehmen.

Eine Umschulung kann in einem Betrieb erfolgen, in einer Schule oder über einen Bildungsträger.

Die Umschulung endet mit der Prüfung vor der zuständigen Kammer. Sie führt so zum Beispiel zu einem anerkannten IHK-Berufsabschluss oder zu einem Gesellenbrief. Im allgemeinen Sprachgebrauch werden auch Lehrgänge oder Fortbildungen als Umschulung bezeichnet, die nicht zu einem anerkannten Berufsabschluss führen. Dies ist jedoch nicht ganz korrekt.
Die Dauer der Umschulung richtet sich nach der eigentlichen Ausbildungsdauer des jeweiligen Berufs. In kaufmännischen Berufen beträgt die Umschulungszeit ungefähr 21 Monate und in den technischen Berufen 24 Monate.

Wenn man arbeitslos ist, erfolgt die Finanzierung i. d. R von der Arbeitsagentur. Von dort wird ein Bildungsgutschein ausgestellt, mit dem man dann zu einem Betrieb oder einem Bildungsträger gehen kann.

Umschulungsangebote in Luckenwalde finden Sie im Bildungsatlas Luckenwalde.

Möchten Sie mehr wissen? ? Weiterbildungsdatenbank Brandenburg

Möchten Sie mehr wissen? ? Portal KURSNET

Gefördert aus Mitteln des Bundes und des Landelogosuntenlinkss Brandenburg im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe: " Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur" - GRW-Infrastruktur.